Bewilligung

Sobald eine Drohne gegen Entgelt/gewerblich oder nicht ausschließlich zum Zwecke des Fluges selbst betrieben wird (sondern z.B. für Foto-/Filmaufnahmen, auch wenn es sich dabei um private Aufnahmen handelt), ist für den Betrieb eine Bewilligung der Luftfahrtbehörde (Austro Control) erforderlich.

1136_17-Drohne_ohne_Bewilligt.jpg © ÖAMTC
1136_17-Drohne_ohne_Bewilligt.jpg © ÖAMTC

Keine Bewilligung der Austro Control benötigen Sie für:

Spielzeuge: Geräte, die mit einer maximalen Bewegungsenergie bis 79 Joule (bzw. bis zu 250 Gramm) und nicht höher als 30 Meter betrieben werden – und zwar unabhängig davon, ob Sie eine Kamera installiert haben oder nicht.

Flugmodelle mit einem Gewicht bis 25 kg, die in einem Umkreis von weniger als 500 m betrieben werden können und deren Betrieb unentgeltlich, nicht gewerblich und ohne eine Kamera erfolgt.

Die wichtigsten Kriterien für eine Bewilligung:

Grundsätzlich wird bei der Bewilligung von unbemannten Luftfahrzeugen der Klasse 1 in erster Linie auf das Gefährdungspotential abgestellt. Die Bestimmungen unterscheiden Einsatzgebiete (unbebaut, unbesiedelt, besiedelt und dicht besiedelt) und nach Gewichtsklassen.

Der Betrieb über Menschenansammlungen (z.B. Veranstaltungen, Sportevents, Konzerte usw.) ist aus Sicherheitsgründen nur mit besonderer Bewilligung im Einzelfall möglich. Der Betrieb in der unmittelbaren Nähe von Flughäfen ist ohne spezielle Bewilligung strengstens verboten.

Eine Haftpflichtversicherung ist für alle Kategorien vorgeschrieben.

Genauere Informationen sowie ein Antragsformular finden sie auf der Seite der Austro Control. 

Klasse 1 Bewilligung

Um die, für den Einsatz von Klasse 1 Drohnen richtige Bewilligung zu erhalten, muss man wissen welcher Kategorie (A, B, C oder D) die Flugerlaubnis bedarf. Bei der Zuordnung zu den Kategorien spielen drei Gewichtsklassen und vier Einsatzgebiete eine wichtige Rolle.

Die drei Gewichtsklassen teilen sich in bis 5 kg, bis 25 kg und bis 150 kg Gesamtgewicht auf und sind im Normalfall schnell und einfach zu ermitteln, in dem man sein Fluggerät auf die Waage stellt. Etwas komplizierter wird es mit den Einsatzgebieten.

Gültigkeit und Kosten der Bewilligung

Die Bewilligung ist 1 Jahr gültig und kostet ca. EUR 300,-

Derzeit nimmt das Verfahren bei Neuanträgen und die Verlängerung der Betriebsbewilligung rund 2-3 Wochen in Anspruch. 

Anlaufstellen für eine Bewilligung

Austro Control

erteilt ausschließlich die luftfahrtrechtliche Bewilligung. Es liegt in der Verantwortung des „Betreibers“ alle weiteren rechtlich relevanten Bestimmungen einzuhalten (z.B. Datenschutz, Bewilligung zum Betrieb innerhalb von Sicherheitszonen, gewerberechtliche Bewilligung, Naturschutz usw.).

Drohnenbewilligung - So geht's:

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln