Artikel drucken
Drucken

Mobil trotz Handicap

ÖAMTC-Servicestelle für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung - Beratung bei technischen, wirtschaftlichen und juristischen Mobilitätsfragen

Mobilität ist Lebensqualität

Das Auto garantiert Unabhängigkeit, erleichtert den Alltag und ermöglicht ein erfülltes Sozialleben. Was aber tun, wenn körperliche Beeinträchtigungen, etwa nach einem Unfall, schwerer Erkrankung oder durch altersbedingte Gebrechen das eigenständige Fahren erschweren oder gar unmöglich machen?

Betroffene kämpften bislang mit einem Informationsmangel und einem Wirrwarr an Zuständigkeiten. Eine neue Servicestelle beim ÖAMTC informiert Ratsuchende jetzt umfassend zu dieser Thematik.

Eigenständige Mobilität fördern

„Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen und sichert ein selbstständiges und unabhängiges Leben. Mit unserer Servicestelle möchten wir den Alltag von Menschen mit Behinderungen und Senioren erleichtern. Unser Ziel ist es, die eigenständige Mobilität zu fördern und so lange wie möglich zu erhalten“, beschreibt ÖAMTC-Chef Erich Lobensommer das Ziel der Initiative.

Der ÖAMTC verzeichnete in den letzten Jahren ein permanent steigendes Informationsbedürfnis, immer mehr Menschen möchten trotz körperlicher Beeinträchtigung oder fortgeschrittenem Alter nicht auf ihre individuelle Mobilität verzichten. „Momentan werden die Ratsuchenden noch von Pontius zu Pilatus geschickt und nicht wenige resignieren ob des großen Aufwandes“, erklärt Lobensommer.

Betroffener weiß Rat

Mit Thomas Ritzinger vom ÖAMTC Salzburg steht den Ratsuchenden jetzt ein profunder Experte für alle Fragen rund um das Thema „Mobil trotz Handicap“ zur Verfügung. Ritzinger weiß, wovon er spricht.

Der ehemalige Leiter der Pannenhilfe beim ÖAMTC Salzburg erlitt während eines dienstlichen Einsatzes eine Gehirnblutung. Vollständig gelähmt lag der Techniker 22 Tage im künstlichen Tiefschlaf. Es folgten langwierige Therapien und monatelange Reha-Aufenthalte. Heute führt der 41-jährige Familienvater trotz teilweiser linksseitiger Lähmung wieder ein eigenständiges, unabhängiges Leben und arbeitet als Teilzeit-Angestellter beim ÖAMTC in der telefonischen Mitglieder-Beratung.

Anlaufstelle

Aus eigener leidvoller Erfahrung weiß Ritzinger um das Informationsdefizit, wenn es um Fragen zur Mobilität mit Beeinträchtigung geht: „Ich wollte unbedingt wieder selber mit dem Auto fahren, aber niemand konnte mir sagen, welches Fahrzeug für mich in Frage kommt, welche Umbauten möglich oder notwendig sind, was das alles kostet und welche Fördermöglichkeiten es gibt.

Keiner fühlte sich zuständig, ich wurde ständig im Kreis geschickt und letztendlich habe ich alles selbst recherchieren müssen“, erinnert sich Ritzinger.

Sparen mit der Clubkarte

Die Palette der Umbau-Möglichkeiten ist groß: Pedal-Änderungen, Lenkhilfen, Handbedienungen für Gas und Bremse, schwenkbare Drehsitze für gehbehinderte Personen, Rollstuhl-Halterungen, Auffahr- und Einstiegsrampen und sogar Lifte ermöglichen eine eigenständige und sichere Mobilität trotz körperlicher Beeinträchtigungen.

Als Partner für die technische Umsetzung von Ein- bzw. Umbauten konnte der ÖAMTC die Firma Wallner aus Hallwang gewinnen. Firmeninhaber Thomas Wallner hat sich bereits vor 10 Jahren auf den Umbau von behindertengerechten Fahrzeugen spezialisiert. Zu seinen Kunden zählt u.a. auch das Rote Kreuz Salzburg. Clubvorteil: Auf alle behindertengerechten Umbauten und das dafür notwendige Material erhalten ÖAMTC-Mitglieder 5 % Rabatt!

Umfassende Beratung

Neben der technischen Umsetzung für den behindertengerechten Umbau von Fahrzeugen informiert der ÖAMTC auch über finanzielle Fördermöglichkeiten. Für rechtliche Fragen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben, kann man sich an die ÖAMTC-Clubjuristen wenden.

Der neue Service ist kostenlos und kann auch von Nicht-Mitgliedern in Anspruch genommen werden.
Infos unter Tel. 0662 63999 50205 bzw. thomas.ritzinger@oeamtc.at
Frau im Rollstuhl Strand

Thema Behinderung & Mobilität

Für viele Menschen mit körperlicher Behinderung ist es ein wesentlicher Faktor für mehr Lebensqualität ein Kraftfahrzeug benützen zu können. Die moderne Technik macht hierbei vieles leichter. Auch der Gesetzgeber hat Rahmenbedingungen geschaffen, um die Mobilität zu fördern. Der ÖAMTC bietet spezielle Beratung, einen ermäßigten Mitgliedsbeitrag und ein Gehörlosenservice.

© Shutterstock
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln