Montpellier

Bauwerk in Montpellier
Bewertung
0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

Beschreibung

Die Hauptstadt der südfranzösischen Region Languedoc-Roussillon verbindet den Charme einer historischen Universitätsstadt mit der Modernität einer Boomtown des Midi. Touristenschwärme wird man in Montpellier nur selten finden, obwohl die Stadt mit ihren rund 255.000 Einwohnern ein reizvolles historisches Zentrum, interessante Museen, ein reges Kulturleben sowie etliche feine Restaurants und viele Märkte zu bieten hat. Die Ursprünge Montpelliers sind bescheiden: Eine Bischofskirche und ein Dorf wuchsen ab 985 zur Stadt zusammen. Man lebte von Purpurfärberei und Gewürzhandel. Die Franzosen, die Montpellier 1359 vom König von Mallorca käuflich erwarben, brachten mit Tuch- und Lederhandel Wohlstand. Es entstanden Adelspaläste und aus einer 1289 von Arabern und Juden initiierten Medizinschule die Universität. Diese zählt heute rund 60.000 Studenten. Montpellier ist zudem wirtschaftliches Zentrum der Computer- und Biotechnologie.

30, Allée Jean de Lattre de Tassigny 34000 Montpellier, Frankreich

Öffnungszeiten

Touristinformation: Juli bis September Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa/So/Fei 9.30-18 Uhr. Oktober bis Juni tgl. 10-17 Uhr. Geschlossen: 1. Januar, 25. Dezember.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!