Pinkas-Synagoge

Bauwerk in Prag
Bewertung
0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

Beschreibung

Über den Resten einer Talmudschule des 11. Jh. entstand 1535 die Pinkasova synagóga im Stil der Spätrenaissance. Heute ist sie ein Mahnmal des Holocaust. Neben der Toranische sind die Vernichtungslager aufgelistet, und an den Wänden stehen die Namen von 80 000 Juden aus Böhmen und Mähren, die dem Völkermord der Nationalsozialisten zum Opfer fielen.

Siroka ulice 3 (1. Bezirk) 11000 Prag, Tschechische Republik

Öffnungszeiten

November bis März So-Fr 9.00-16.30 Uhr. April bis Oktober: So-Fr 9-18 Uhr. Samstags und an jüdischen Feiertagen geschlossen.

Preise

Erwachsene 300.0 CZK Kind 200.0 CZK

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!