Teynkirche

Bauwerk in Prag
Bewertung
0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

Beschreibung

Die Ursprünge der Teynkirche (Kostel Panny Marie Před Týnem) reichen bis ins 12. Jh. zurück. Der gotische Neubau entstand im 14. Jh. unter Leitung Peter Parlers, 1419–1620 hielten hier die Hussiten ihre Gottesdienste ab. Charakteristisch sind die beiden gewaltigen Türme mit ihren spitzen Hauben, die von je acht kleineren Spitzen umringt werden. An der Fassade prangten eine Statue des Hussitenkönigs Georg von Podiebrad und ein vergoldeter Kelch, Symbol des Abendmahls. Nach der Schlacht am Weißen Berg 1620 brachten die Jesuiten wieder eine Marienfigur an, aus dem Goldblech des Kelchs fertigte man den Strahlenkranz. Innen ist neben dem Hauptaltar die Grabplatte des dänischen Astronomen Tycho Brahe (1546–1601) zu sehen.

Staromestske namesti 1/3 (1. Bezirk) 11000 Prag, Tschechische Republik

(00420)222318186

dkc@cmail.cz

www.tyn.cz

Öffnungszeiten

März -Dezember: Di-Sa 10-13 und 15-17 Uhr, So 10.30-12.00 Uhr.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!