Briançon

Bauwerk in Briançon
Bewertung
0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

Beschreibung

Den strategisch so günstig gelegenen Ort am Zusammentreffen von vier Tälern machte der Festungsbaumeister Vauban im Auftrag von Ludwig XIV. Ende des 17. Jh. uneinnehmbar. Briançon bekam einen doppelten Mauerring. Bis heute trägt die eingeschnürte Oberstadt mit ihren engen, steilen Gassen den Beinamem Cité Vauban. Die einschüchternden Bollwerke hielten jeder Belagerung stand und sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ›Festungsanlagen von Vauban‹. Die Kirche Notre-Dame stammt aus dem 18. Jh. Beide Türme zieren Sonnenuhren, die des linken Turms ist besonders schön. Die Hauptstraße La Grande Gargouille führt an der Place d’Armes mit zwei weiteren Sonnenuhren vorbei. Den besten Einblick in die Militärarchitektur der Oberstadt bekommt man auf dem Wehrgang der Festungsmauern. Auch das der Cité Vauban vorgelagerte Fort lässt sich von hier oben gut betrachten. Blickfang ist die 9 m hohe Statue La France des Bildhauers Bourdelle auf der Terrasse des Forts.

1 place du temple 05100 Briançon, Frankreich

Öffnungszeiten

Touristeninformation: Mo-Sa 9-12 und 14-18 Uhr. So 10.15-12.15 und 14-17 Uhr. Fei 10.00-12 und 14.00 bis 17.00 Uhr.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!