Burgpalast

Bauwerk in Budapest
Bewertung
5 von 5 Sternen
1 Bewertung

Beschreibung

Der Burgpalast liegt auf einem ca. 60 m hohen Felsplateau über der Donau. Seit dem 13. Jh. wuchs der Burgpalast, Budavári palota, mit jedem ungarischen König. Während der Türkenherrschaft 1541-1686 verfiel der Baukomplex. Ab 1714 wurde ein Barockpalast gebaut und 26 Jahre später ließ Kaiserin Maria Theresia letzte alte Gebäudereste abtragen und den Palast erweitern. 1875 wurden alle Gebäude zusammengefasst, und es entstand der heutige symmetrische Baukörper im Stil der Neorenaissance mit der 304 m langen Fassade über der Donau. Dessen markanten Kuppelbau mit Tempelfront in der Mittelachse flankieren zwei identische, dreigeschossige Gebäudeteile und zwei Eckrisalite. Im Palast sind die Nationalgalerie, das Historische Museum und die Széchenyi-Nationalbibliothek untergebracht. Vorm Eingang zur Nationalgalerie steht das 1900 von József Róna geschaffene bronzene Reiterstandbild des Türkenbezwingers Prinz Eugen von Savoyen. Am Gartentor spreizt der mythische Turul-Vogel seine Schwingen.

I. Szent György tér 2 1014 Budapest, Ungarn

+36(0)204397325

www.mng.hu

Öffnungszeiten

Nationalgalerie: Di-So 10-18 Uhr.

Preise

Erwachsene 1400.0 HUF

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!