Göttingen

Bauwerk in Göttingen
Bewertung
0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

Beschreibung

Mittelalterliche Tradition, hanseatischer Stolz und studentische Fröhlichkeit verleihen der Universitätsstadt an der Leine ihren sympathischen Charakter. Im Mittelalter erlebte Göttingen dank der Lage am Handelsweg durch das Leinetal und der örtlichen Textilproduktion seine erste Blütezeit, damals trat die Stadt auch der Hanse bei. Durch den Dreißigjährigen Krieg fand der Aufschwung ein Ende. Der Wiederaufstieg begann, als Kurfürst Georg August von Hannover Göttingen 1734 zur Universitätsstadt machte. Wilhelm und Alexander von Humboldt, Otto von Bismarck und Heinrich Heine studierten hier. Über 40 Nobelpreisträger hat die Universität bisher hervorgebracht. Mit ihren 13 Fakultäten gehört sie zu den zehn größten in Deutschland; die vielen Studenten prägen das städtische Leben stark. Und wie es sich für eine echte Studentenstadt gehört, gibt es zahlreiche urige Kneipen und Gasthäuser.

Altes Rathaus, Markt 9 37073 Göttingen, Deutschland

Öffnungszeiten

Touristinformation: April bis Oktober: Mo-Fr 9.30-18 Uhr, Sa 10-18 Uhr, So/Fei 10-14 Uhr November bis März: Mo-Fr 9.30-18.00 Uhr,Sa 10-18 Uhr Weihnachten und Silvester 10-13 Uhr geöffnet.

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!