Genua

Bauwerk in Genua
Bewertung
0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

Beschreibung

Die Hauptstadt Liguriens fasziniert durch seine großartige Lage zwischen dem Mittelmeer und den steilen Hängen des Apennin sowie eine der größten Altstädte Europas. Der Dichter Petrarca nannte Genua 1358 ›La Superba‹, die Stolze. Allerdings sind in keiner Stadt Norditaliens die Gegensätze so groß wie in der ligurischen Hauptstadt (600.000 Einwohner): prachtvolle Boulevards und schmuddelige Gassen, marmorne Palazzi und bescheidene Wohnhäuser, edle Boutiquen und laute Märkte, schicke Manager und abgerissene Dealer. Die sozialen Spannungen sind kaum zu übersehen. Genuas historisches Zentrum ist geprägt von engen Gassen, den ›carrugi‹. Nur gelegentlich lugt ein Stück Himmel zwischen den Dächern der hohen Häuser hindurch. Kleine Lebensmittelläden, nordafrikanische Garküchen, winzige Trattorien, aber auch Galerien und etwas schräge Modegeschäfte haben sich hier angesiedelt. Im traditionsreichen Caffè Pasticceria Fratelli Klainguti an der Piazza Soziglia verkehrte schon Giuseppe Verdi. Daran erinnert heute noch ein Gebäck namens Falstaff. Wer Genua ohne Verkehrschaos erleben will, reist am besten mit dem Zug an. Von der Riviera di Ponente im Westen fährt man bis zum Hauptbahnhof (Stazione del Principe). Züge von der Riviera di Levante im Osten enden oft an der Stazione Brignole östlich des Zentrums (ca. 1,5 km zur Via Garibaldi).

Via al Porto Antico 2 16121 Genua, Italien

Öffnungszeiten

Touristinformation: Mo-Sa 9-17.20 Uhr mit 30 Minuten variabler Mittagspause.

Preise

Erwachsene 16.0 €

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!