Villach

Bauwerk in Villach
Bewertung
0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

Beschreibung

Das am Zusammenschluss von Drau- und Gailtal gelegene Villach war bereits für Kelten und Römer das Tor zum Süden. Im 15. und 16. Jh. wuchs die Stadt. Der große Aufschwung kam 1864 mit der Südbahn, die Villach zum Verkehrsknotenpunkt machte. Kärntens zweitgrößte Stadt pflegt heute eine südliche Leichtigkeit. Beim Perchtenlauf von Mitte November bis Weihnachten toben Krampusse durch die Gassen, und den Villacher Fasching mit dem Ruf ›lei lei‹ überträgt das Fernsehen. Im Juli treffen sich beim Straßenkunstfestival ca. 100 Künstler aus 10 Nationen, beim ›Carinthischen Sommer‹ Klassikfans. Anfang August ist der ›Villacher Kirchtag‹, das traditionelle Volksfest mit großem Trachtenumzug, tausenden Litern Kirchtagssuppe und viel Villacher Bier. Ein guter Ausgangspunkt für einen Stadtspaziergang ist der rote Kubus des ›Congress Center Villach‹ am nördlichen Drau-Ufer. Die Fußgängerbrücke über den Fluss führt in die Altstadt, deren Gassen von Schwibbögen überspannt sind. Von der Prangersäule steigt der Hauptplatz zur Stadtpfarrkirche St. Jakob an, flankiert von einem Haus, in dem der berühmte Arzt und Heilpraktiker Paracelsus (1493-1541) gewirkt haben soll. Das Villacher Fahrzeugmuseum zeigt auf 1000 qm Ausstellungsfläche Auto- und Zweirad-Oldtimer der Baujahre 1927-90. Die moderne Kärnten-Therme bietet auf drei Ebenen ein umfassendes Erlebnis-, Fitness-, Wellness- und Spa-Angebot.

Bahnhofstr. 3 9500 Villach, Österreich

Öffnungszeiten

Touristinformation: Dezember: Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa 10-16 Uhr Januar - April: Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa geschlossen Mai - Juni Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr Juli - September: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr Oktober: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr November: Mo-Fr 9-17 Uhr. Sa geschlossen

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!