Margareteninsel

Natur in Budapest
Bewertung
4 von 5 Sternen
2 Bewertungen

Beschreibung

Benannt ist die Insel nach Prinzessin Margarete, die von ihrem Vater Belá IV. 1241 mit nur neun Jahren ins Kloster verbannt wurde. Damit löste er sein Gelübde für die erfolgreiche Vertreibung der Mongolen ein. Der Zugang zur Insel ist für alle frei, allerdings ohne Auto, denn Privatfahrzeuge sind auf der Insel nicht erlaubt. Mehrere Tennisplätze sowie eine 1935 erbaute Schwimmhalle garantieren ein sportliches Freizeitangebot, während die Terrasse des altehrwürdigen Grand-Hotels (heute Hotel Ramada) eine gepflegte Kaffeepause fernab von Hektik und Großstadtlärm verspricht. Zu den Attraktionen zählen noch der uralte Baumbestand an riesigen, Schatten spendenden Platanen, ein Rosengarten mit 2500 verschiedenen Sorten, ein Tiergehege und ein Japanischer Garten mit einem verträumten Seerosenteich.

XIII. Margitsziget 1138 Budapest, Ungarn

Bewerten Sie diese Sehenswürdigkeit

Ihre Bewertung wurde eingetragen. Sie haben bereits eine Bewertung abgegeben!