Artikel drucken
Drucken

Yamaha Majesty S - mangelhafter Geschwindigkeitssensor sorgt für Rückruf

2014-Yamaha-Majesty-S-EU-Silky-White-Studio-003
2014-Yamaha-Majesty-S-EU-Silky-White-Studio-003

In Europa werden in Summe 4780 Yamaha Zweiräder des Modells Majesty S zurückgerufen. Konkret handelt es sich um folgende Modelle:

 

• XC 125 RR

• XC 155

 

Über die Anzahl der in Österreich betroffenen Zweiräder äußerte sich Yamaha nicht.


In einer schriftlichen Stellungnahme erklärte ein Sprecher der Yamaha Niederlassung in Österreich, dass bei den betroffenen Fahrzeugen der Rotor des Geschwindigkeitssensors in einer unzureichenden Höhe verbaut sein kann. Dies kann im Fahrbetrieb neben Vibrationen auch zu ungewöhnlichen Geräuschen führen. Im schlimmsten Fall ist mit einem Bruch der Mitnehmerkrallen des Rotors und somit einem Ausfall des Tachometers zu rechnen. Im Rahmen des Rückrufs wird daher der Geschwindigkeitssensor durch einen neuen ersetzt. Es ist laut Angaben von Yamaha mit einem ca. 30 minütigen Aufenthalt in der Fachwerkstätte zu rechnen.
Die Rückrufaktion ist bereits am 24. November 2014 angelaufen. Über die Art der Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter äußerte sich Yamaha nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln