Artikel drucken
Drucken

VW zeigt sich bei Motorschäden durch Eis kulant

vw_polo97 © ÖAMTC
vw_polo97 © ÖAMTC

Bei den 1,0-Liter- und 1,4-Liter-Motoren der Volkswagen-Modelle Lupo, Polo und Golf ab Modelljahr 1997 sowie bei einigen Fahrzeugen der Marken Seat und Skoda können durch Eisbildung Motorschäden auftreten. Betroffenen Kunden gewährt der Hersteller eine hundertprozentige Kulanz für zehn Jahre ohne Kilometerbegrenzung. Bereits entstandene Reparaturkosten werden im vollen Umfang rückerstattet.

Wie Porsche Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann bei Außentemperaturen unter Minus 6 Grad Celsius Kondenswasser im Ölsumpf zur Eisbildung führen und die Ölzufuhr unterbinden. Die Folge sind Motorschäden, die nach Angaben des Herstellers ausschließlich an Fahrzeugen auftreten, die vorwiegend im Kurzstreckenverkehr betrieben werden. Bei Motoren die regelmäßig warmgefahren werden, verdampft das Kondenswasser und eine Eisbildung ist damit ausgeschlossen.

Volkswagen will vorsorglich bei den in Frage kommenden Fahrzeugen, je nach Motor und Bauzeitraum entweder das Motorsteuergerät ersetzen, eine zusätzliche Kurbelgehäusebelüftung installieren oder eine beheizte Kurbelgehäuseentlüftung nachrüsten. Sobald die Ersatzteilbevorratung bei den Werkstätten abgeschlossen ist will Volkswagen die Kunden in geeigneter Weise informieren.

Kunden können sich zwecks Terminvereinbarung auch direkt an ihren VW-Betrieb wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln