Artikel drucken
Drucken

VW ruft Passat zurück

vw_passat_mj06 © ÖAMTC
vw_passat_mj06 © ÖAMTC

Die Volkswagen Importgesellschaft Porsche Austria ruft in Österreich 44 Fahrzeuge der Modellreihe Passat mit 2,0-Liter FSI-Motor aus dem Modelljahr 2006 wegen Problemen mit der Motorsteuerungs-Software in die Werkstätten zurück.

Wie der Sprecher von Porsche Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann es durch einen Softwarefehler im Motorsteuergerät zu Störungen kommen, die zur Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr und zum Absterben des Motors führen. Im Extremfall kann die Bremskraftunterstützung ausfallen, wodurch es zu einer Verlängerung des Bremsweges kommt.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Software des Motorsteuergerätes aktualisiert.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.

Die betroffenen Kunden wurden bereits von dem Rückruf, der werksintern mit der Kennung "24K1" versehen ist, schriftlich über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln