Artikel drucken
Drucken

Volvo: Zwei Rückrufaktionen

volvo xc60 dyn schnee
volvo xc60 dyn schnee
Der schwedische Fahrzeughersteller Volvo ordert österreichweit in zwei voneinander unabhängigen Rückrufaktionen zahlreiche Baureihen in die Vertragswerkstätten zurück. Laut Hersteller liegen Mängel im Bereich des Keilrippenriemenspanners und der Scheinwerferwaschanlage vor.

Verschleiß des Riemenspanners

Bei knapp 1.650 Volvo V70, S80, XC60 und XC70 mit Fünf-Zylinder-Diesel aus den Modelljahren 2009 und 2010 könne der Riemenspanner des Keilrippenriemens vorzeitig verschleißen, erklärt der Sprecher von Volvo Car Austria gegenüber dem ÖAMTC. Dies mache sich durch eindeutig identifizierbare Geräusche aus dem Motorraum bemerkbar. Im ungünstigsten Fall könne es allerdings zum Ausfall der Lenkkraftunterstützung kommen. Auch diverse Nebenaggregate, die über den Keilriemen angetrieben werden, sind ausfallgefährdet. Innerhalb eines einstündigen Werkstattaufenthalts wird daher an den betroffenen Fahrzeugen präventiv der Riemenspanner ausgetauscht.

Mangelhafte Schweinwerferwaschanlage

Eine elektrische Störung zwischen Scheinwerferwaschanlagen-Pumpe und Füllstandsensor ist Auslöser für die zweite Rückrufaktion. Davon betroffen sind cirka 850 Volvo der Baureihen C30, S40, V50 und C70 mit Ottomotor aus dem Modelljahr 2010 sowie der XC60 der Modelljahre 2010 und 2011, teilt der Sprecher von Volvo Car Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mit. Aufgrund des Defekts könne der Fahrer unter Umständen nicht rechtzeitig über einen leeren Wasserbehälter informiert werden. Als Abhilfemaßnahme wird an den Fahrzeugen die Position der Wischwasserpumpe geändert. Die Modifizierung sollte nach ungefähr einer Stunde abgeschlossen sein, so der Hersteller.

Fahrzeugumrüstung fast beendet

Beide Rückrufaktionen sind vor geraumer Zeit in Österreich angelaufen. Die involvierten Kunden sind rechtzeitig über den Versicherungsverband verständigt und zum Aufsuchen der Vertragswerkstätten aufgefordert worden. Nach Angaben des Importeurs ist ein Großteil der Fahrzeuge bereits umgerüstet worden. Unfälle habe es in diesem Zusammenhang keine gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln