Artikel drucken
Drucken

Volvo Rückruf für die Modelle XC90, S40 und V40

volvoxc90f © ÖAMTC
volvoxc90f © ÖAMTC
volvo_s40_03 © ÖAMTC
volvo_s40_03 © ÖAMTC
volvo_v40_03 © ÖAMTC
volvo_v40_03  -  Bilder: Werk © ÖAMTC

Die Volvo Car Corporation ruft S40 und V40 Modelle zur Kontrolle der Kraftstoffaufbereitungsanlage und XC90 Modelle zur Kontrolle der Gurtbefestigung und Austausch von ABS-Sensoren in die Werkstätten zurück.


Volvo Rückruf für die Modelle S40 und V40

Undichtheiten im Bereich der Kraftstoffaufbereitung

Die Volvo Car Corporation ruft rund 71.000 S40 und V40 Modelle mit Benzinmotor aus den Modelljahren 2003 und 2004 zur Kontrolle der Kraftstoffaufbereitungsanlage in die Werkstätten zurück.

Wie ein Sprecher von Volvo Car Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, wurde im Zuge von Qualitätskontrollen festgestellt, dass es bei einigen Fahrzeugen im Bereich der Serviceanschlussstelle des im Motorraum liegenden Kraftstoff-Verteiler-Rohrs zu Undichtheiten kommen kann.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen vorbeugend eine Sicherungsklammer angebracht; in Einzelfällen wird auch das Kraftstoff-Verteiler-Rohr ersetzt.

Die 196 in Österreich betroffenen Fahrzeuge werden direkt vom Importeur über die Rückrufaktion verständigt.


Volvo Rückruf für das Modell XC90

Kontrolle der Gurtbefestigung und Austausch von ABS-Sensoren

Volvo Car Austria ruft 320 Volvo XC90 Modelle aus den Modelljahren 2003 und 2004 zur Kontrolle der Gurtbefestigung in die Werkstätten zurück. Darüber hinaus werden bei 95 Fahrzeugen die vorderen ABS Sensoren getauscht.

"Bei Qualitätskontrollen haben sich bei einigen Fahrzeugen die Sitzgurtbefestigungen in der zweiten und dritten Sitzreihe als unzureichend erwiesen. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass bei einigen Fahrzeugen unter bestimmten Umständen die vorderen ABS Sensoren keine eindeutigen Signale liefern, sodass die Funktion bestimmter Bauteile wie Bremse, Motor, Getriebe und Drehmomentverteilung beeinträchtigt sein kann", erklärt ein Sprecher des Importeurs dem ÖAMTC auf Anfrage.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen das Anzugsmoment der Gurtbefestigungsschrauben überprüft; sofern notwendig werden diese auch ausgetauscht. Darüber hinaus werden bei 95 Fahrzeugen die vorderen ABS Sensoren gegen eine modifizierte Ausführung getauscht.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln