Artikel drucken
Drucken

Volkswagen ruft Golf in den USA wegen möglicher Kraftstoff-Lecks in die Werkstätten zurück

Volkswagen ruft rund 35.000 Autos in den USA wegen möglicher Kraftstoff-Lecks in die Werkstätten zurück. Die Autos vom Typ Golf seien in den Jahren 1999 und 2000 gebaut worden, teilte die zuständige US-Behörde NHTSA am Freitag auf ihrer Website mit. Bei den Autos müssten Kraftstoffleitungen und Kraftstoffpumpen überprüft werden. Hier könnte sonst Benzin austreten und einen Brand verursachen. Ein VW-Sprecher sagte, der Rückruf betreffe nur US-Fahrzeuge.

Auf Anfrage des ÖAMTC teilte der österreichische Importeur mit, dass es durch eine zu kurze Kraftstoffleitung zum Austritt von Kraftstoff kommen kann. Da die Fahrzeug in den USA ein anderes Kraftstoffsystem haben sind nur diese Fahrzeuge betroffen. In Österreich und dem Rest der Welt (außer USA) sind keine Fahrzeuge betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln