Artikel drucken
Drucken

Verhärtete Hinterachs-Federung bei Mercedes-Benz

mercedesekl_tmod © ÖAMTC
mercedesekl_tmod © ÖAMTC

E-Klasse T-Modell ist betroffen

In Österreich werden insgesamt 904 Fahrzeuge der Mercedes E-Klasse T-Modell (Typ S211) aus dem Produktionszeitraum Juli 2006 bis April 2009 in die Fachwerkstätte zurückgerufen.
Ursache für diesen Rückruf ist ein mögliches Festsetzen des Niveausensor-Gestänges an der Hinterachse, so der Sprecher von Mercedes-Benz Österreich. Wie dem ÖAMTC mitgeteilt wurde, kann dies zur Verhärtung der Federung an der Hinterachse führen, was sich in weiterer Folge in Form von Komforteinbußen bemerkbar machen kann.

Daher wird bei den betroffenen Fahrzeugen über die Mercedes-Benz Servicepartner das Niveausensor-Gestänge ausgetauscht. Der dafür vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 1 Stunde in Anspruch nehmen.
Die Rückrufaktion ist bereits im Gange und die Verständigung der jeweiligen Fahrzeughalter über den Versicherungsverband fand bereits im Oktober 2012 statt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln