Jetzt Drucken

Toyota Yaris – Verminderte Bremswirkung sorgt für Rückruf

In Europa sind 9027 Fahrzeuge von der Rückrufaktion betroffen. Davon entfallen 87 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum April 2013 bis Mai 2013 auf den österreichischen Markt.
Der Sprecher von Toyota Frey Austria erklärte gegenüber dem ÖAMTC, dass bei den betroffenen Fahrzeugen die Möglichkeit des Austritts von Bremsflüssigkeit zwischen dem Bremsschlauch und dem Bremssattel bzw. der Bremstrommel besteht. Der Grund dafür ist eine schlechte Befestigung der Schrauben, ergänzte er. Im schlimmsten Fall wird die Bremswarnleuchte aktiviert und in weiterer Folge ist mit einer verminderten Bremswirkung zu rechnen.
Im Rahmen der Rückrufaktion werden die Befestigungsschrauben ordnungsgemäß angezogen oder im Falle einer Undichtheit die betroffenen Teile ausgetauscht. Über den genauen Start der Rückrufaktion konnte der Sprecher noch keine Auskunft geben. Sobald die notwendigen Teile verfügbar sind, werden die Kunden der betroffenen Fahrzeuge durch den Versicherungsverband verständigt.