Jetzt Drucken

Toyota Yaris - Probleme mit den Seiten- und Kopfairbags

Möglicherweise können sich die Seiten- und Kopfairbags ungewollt deaktivieren.

In Österreich betrifft es 14 Toyota Fahrzeuge. Genauer ist das Modell Yaris aus dem Produktionszeitraum Juni 2014 bis Februar 2017 betroffen.  

Ein Sprecher von Toyota Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es in einem bestimmten Kabelstrang zu Rissen kommen kann. Dieser Strang verläuft durch die vorderen Türen und endet im Airbag Steuergerät. Sollte es zu Rissen kommen, kann die Airbag-Warnleuchte zu leuchten beginnen. Im schlimmsten Fall wären die Seiten- und Kopfairbags deaktiviert.

Im Rahmen des Rückrufes wird der Defekt in der Fachwerkstatt behoben. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird je nach Modell ca. 1 bis 2 Stunden in Anspruch nehmen.    

Die betroffenen Fahrzeughalter werden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion wird erst anlaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.