Artikel drucken
Drucken

Toyota ruft 12.701 Fahrzeuge zurück

toyota_auris_2009_f30 © ÖAMTC
toyota_auris_2009_f30 © ÖAMTC
Toyota ruft österreichweit insgesamt 12.701 Fahrzeuge wegen eines möglichen Mangels an der Hinterachse in die Werkstätten zurück. Betroffen von der Aktion sind die Modelle Auris, Avensis und RAV4 aus dem Bauzeitraum von November 2005 bis März 2011.

Hintere Querlenkerbefestigung muss überprüft werden

Wie ein Sprecher von Toyota Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, ist es möglich, dass bei den betroffenen Fahrzeugen die Mutter des hinteren Querlenkers nicht ordnungsgemäß befestigt worden ist. Auf Grund des daraus entstehenden Spiels wird das Gewinde beschädigt, wodurch es zu einem instabilen Fahrverhalten kommen kann.
Nach Angaben des Toyota-Sprechers gab es im Zusammenhang mit diesem Mangel bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschaden.
Die betroffenen Fahrzeughalter werden über den Versicherungsverband von der Rückrufaktion informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln