Artikel drucken
Drucken

Toyota-Rückruf auch in Österreich

toyota_auris_2009_f30 © ÖAMTC
toyota_auris_2009_f30 © ÖAMTC
toyota_verso_2009_f30 © ÖAMTC
toyota_verso_2009_f30 © ÖAMTC
Toyota_Verso_51937_02 © ÖAMTC
Toyota_Verso_51937_02 © ÖAMTC

Nach dem Mega-Rückruf samt Verkaufs- und Produktionsstopp in den USA folgt nun ein Rückruf in Europa, wo laut Toyota 1,8 Millionen Fahrzeuge von technischen Problemen mit dem Gaspedal betroffen sein könnten.


Acht Baureihen in Österreich

Der Gaspedal-Rückruf betrifft hierzulande die Baureihen Aygo, IQ, Yaris, Auris, Corolla Limousine, Verso, Avensis und RAV4. Bei Lexus treten die Probleme nach Angaben von Toyota nicht auf. Die anfänglich von Toyota Austria avisierte Zahl von 34.776 betroffenen Fahrzeugen in Österreich wurde nun schlußendlich auf 19.003 reduziert. Toyota-Kunden können zudem ab sofort unter www.toyota.at durch Eingabe der Fahrgestellnummer eigenständig überprüfen, ob sie von der Rückrufaktion betroffen sind.


Gaspedal klemmt

Laut Toyota kann der Mechanismus des Gaspedals in seltenen Situationen im gedrückten Zustand verharren oder nur langsam in die Leerlaufposition zurückkehren. In Europa gäbe es eine geringe Anzahl von gemeldeten Fällen, Toyota Europe seien noch keine Unfälle diesbezüglich bekannt. Auch dem ÖAMTC liegen bisher keine Reklamationen oder Schadenfälle von seinen Mitgliedern vor.


Rückruf auch bei Peugeot und Citroen

Auch der französische Fahrzeugkonzern PSA ist von der Gaspedal-Rückrufaktion betroffen. Ein Firmensprecher teilte am Wochenende mit, dass in Europa knapp 100.000 der baugleichen Modelle Peugeot 107 und Citroen C1 ebenfalls in die Werkstätten geholt werden müssen. Im Detail handelt es sich um Fahrzeuge, die zwischen Februar 2005 und August 2009 vom Produktionsband gelaufen sind.


Knapp 500 PSA-Fahrzeuge in Ö betroffen

Nach Angaben der Sprecher von Peugeot und Citroen Österreich werden hierzulande insgesamt 509 Fahrzeuge zurückgerufen - 376 bei Peugeot und 133 bei Citroen. Die Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen direkt von Peugeot oder Citroen angeschrieben.


Toyota informiert über VVÖ

Alle betroffenen Toyota-Besitzer erhalten demnächst ein Schreiben vom Versicherungsverband, in dem Sie aufgefordert werden so schnell wie möglich einen Termin in der Vertragswerkstatt auszumachen. Dies empfiehlt auch der ÖAMTC.


Eigene Kunden-Hotline

Für alle besorgten Toyota-Fahrer, die vorab einige Fragen geklärt haben möchten, hat Toyota Österreich eigens eine Hotline eingerichtet. Unter der Nummer 01/610 04 888 stehen wochentags von 8.00 - 18.00 Uhr Fachleute zur Verfügung, die gerne sämtliche Fragen zur Gaspedal-Rückrufaktion beantworten.


Betroffene Modelle in der Fotoshow

Die aufgetretenen technischen Problemen gelten sowohl in den USA als auch in Europa für jeweils acht Modellreihen. Welche Fahrzeuge in den USA und Europa betroffen sind, sehen Sie in der Fotoshow.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln