Artikel drucken
Drucken

Toyota Prius III mit Bremsproblemen

toyota_priusIII_stat © ÖAMTC
toyota_priusIII_stat © ÖAMTC

Nach einem klemmenden Gaspedal bescheren nun Bremsprobleme Toyota die nächste Rückrufaktion: Insgesamt 519 Toyota Prius III müssen österreichweit zur Überprüfung des Bremssystems in die Vertragswerkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge die zwischen April 2009 und Jänner 2010 gefertigt wurden. Weltweit werden insgesamt knapp 300.000 Toyotas zurückgerufen.


Brems- und ABS-Funktion bleiben aufrecht

Wie Toyota Austria dem ÖAMTC in einem Schreiben mitteilt, wird beim Prius III zur vorsorglichen Beseitigung möglicher Bremsprobleme die Software der ABS-Steuereinheit aktualisiert. Damit geht der japanische Hersteller aktiv auf die vermehrten Kundenbeschwerden der letzten Zeit ein. Im Detail kann das ABS-System bei leichten Bremsungen auf holpriger bzw. rutschiger Fahrbahn langsamer reagieren als vom Fahrer erwartet. Trotz des Mangels versichert das Unternehmen die vollständige Funktion von Bremsen und ABS.


Kunden erhalten VVO-Brief

Die Rückrufaktion läuft demnächst in Österreich an. Alle betroffenen Fahrzeughalter werden in Kürze im Auftrag von Toyota Austria über den Versicherungsverband (VVO) angeschrieben. Informationen zu Unfällen mit Sach- oder Personenschäden liegen dem ÖAMTC nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln