Artikel drucken
Drucken

Teroson ruft eine Charge seines Hohlraum-Sprays zurück

teroson_henkelgr © ÖAMTC
teroson_henkelgr © ÖAMTC

Die Henkel Teroson GmbH, Heidelberg, ruft mit sofortiger Wirkung das "Teroson Hohlraum-Spray", dessen Chargennummer mit der Zahlenkombination 1810 beginnt oder 23/10 lautet, von Handel und Verbrauchern zurück. Die Chargennummer befindet sich neben dem Sprühkopf unter der grünen Verschlußkappe der Dose.

Verbraucher, die ein solches Produkt besitzen, sollen dieses nicht mehr verwenden und werden gebeten, sich diesbezüglich eines Umtausches an die gebührenfreie Service-Nummer 0049 800 045 45 45 (werktags, Montag bis Freitag, 9.00 - 20.00 Uhr) zu wenden.

Grund für die Rückrufaktion dürfte ein Fehler im Abfüllprozess gewesen sein. Bei Dosen mit den genannten Chargenummern kann es in Ausnahmefällen zum schlagartigen Abspringen des Sprühkopfes und einer Entleerung des Doseninhaltes kommen. Deshalb sind kräftiges Schütteln und strake Erwärmung zu vermeiden.

"Teroson Hohlraum-Spray" ist ein Korrosionsschutzmittel zur Hohlraumkonservierung bei Kraftfahrzeugen. Es wird hauptsächlich für punktuelle Reparaturarbeiten und Ausbesserungen von Kfz-Werkstätten und privaten Anwendern eingesetzt. Die Henkel Teroson GmbH hat auch den Handel aufgefordert, den Verkauf der betroffenen Produktcharge sofort einzustellen und die im Regal befindliche Ware zu entfernen.

Alle Informationen zum Produktrückruf und zum Umtausch erhalten Kunden unter der gebührenfreien Service-Nummer 0049-800-045 45 45 (werktags, Montag bis Freitag, 9.00 - 20.00 Uhr).

Der Rückruf ist eine Maßnahme zum vorsorglichen Schutz des Verbrauchers. Produkte mit anderen als den genannten Chargennummern sind vom Rückruf nicht betroffen. In Österreich sind rund 500 Dosen der möglicherweise fehlerhaften Charge verkauft worden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln