Artikel drucken
Drucken

Suzuki ruft Grand Vitara zurück

suzuki_grvitara_05 © ÖAMTC
suzuki_grvitara_05 © ÖAMTC

Suzuki Austria ruft österreichweit insgesamt 2.281 Grand Vitara-Modelle mit 1,9-Liter DDiS-Motor, die zwischen 28. Juni 2005 und 1. August 2006 produziert wurden, wegen Verbrennungsproblemen in die Werkstätten zurück.


Überhitzung des Partikelfilters möglich

Wie ein Sprecher von Suzuki Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann sich aufgrund einer mangelhaften Befestigung das Ladeluftrohr zwischen Ladeluftkühler und Drosselklappe lösen. Dadurch kommt es in weiterer Folge zu einer unvollständigen Verbrennung, die zu erhöhter Russbildung bzw. zur Überhitzung des Partikelfilters führen kann.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen das Ladeluftrohr ausgetauscht.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden im Auftrag von Suzuki Austria über den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln