Artikel drucken
Drucken

Suzuki ruft 73 Altos zurück

suzuki_alto_dyn © ÖAMTC
suzuki_alto_dyn © ÖAMTC

Die Suzuki Austria GmbH fordert derzeit in einem Kundenschreiben insgesamt 73 Suzuki Alto-Besitzer umgehend auf, eine Vertragswerkstatt für Kontrollzwecke aufzusuchen. Auslöser sei ein möglicher Ausfall des Bremslichts. Betroffen sind lediglich Fahrzeuge mit Automatikgetriebe. Der baugleiche Nissan Pixo muss ebenfalls überprüft werden, nähere Informationen diesbezüglich liegen noch nicht vor.


Kein Bremslicht

Interne Qualitätssicherheitskontrollen haben gezeigt, dass bei den genannten Fahrzeugen ein Fehler im elektrischen Schaltkreis auftreten kann, teilte Suzuki Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mit. Im ungünstigsten Fall sei dadurch die ordnungsgemäße Funktion der Bremslichter nicht mehr gegeben.

Als Abhilfemaßnahe wird an den betroffenen Fahrzeugen der mangelhafte Kabelbaum kontrolliert und vorsorglich der Bremslicht-Schalter erneuert. Laut Suzuki sollen die Modifikationsarbeiten nicht länger als 30 Minuten andauern. Die anfallenden Kosten werden zur Gänze vom Hersteller übernommen.


Aktion bereits im Gange

Die Rückrufaktion ist in Österreich bereits angelaufen und größtenteils abgeschlossen. Alle Fahrzeughalter wurden rechtzeitig über den Versicherungsverband informiert. Unfälle sind nach Angaben des Importeurs bisher keine bekannt geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln