Artikel drucken
Drucken

Störung im Ansaugluftsensor löst Rückruf bei Honda aus

01_2013_honda_civic_diesel_a
01_2013_honda_civic_diesel_a
vas_2014_honda_civic_b
vas_2014_honda_civic_b
09_2012_paris_honda_crv
09_2012_paris_honda_crv

Österreichweit sind insgesamt 755 Fahrzeuge von der Rückrufaktion betroffen. Dabei handelt es sich ausschließlich um Dieselfahrzeuge der folgenden Modelle:

• Civic 5D (FK3) – Modelljahre 2013 und 2014

• Civic Tourer (FK3) – Modelljahr 2014

• CR-V I-DTEC (RE6) – Modelljahr 2014


In einer schriftlichen Mitteilung teilte Honda Austria dem ÖAMTC mit, dass im Zug der ständigen Qualitätsüberprüfungen festgestellt wurde, dass bei den oben genannten Modellen zu einer möglichen Störung im Ansaugluftsensor kommen kann. Wenn der Sensor ausfällt, leuchtet die Anzeigenlampe für Motorstörungen auf und die Motorleistung verringert sich. Im Rahmen der Rückrufaktion wird der Sensor bei den betroffenen Fahrzeugen überprüft. Die Dauer der Überprüfung beträgt voraussichtlich eine Stunde. Falls eine Reparatur notwendig sein sollte, muss das Fahrzeug unter Umständen einen weiteren Tag in der Fachwerkstätte verbleiben.
Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen und die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden über den Versicherungsverband verständigt.
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln