Artikel drucken
Drucken

SMC ruft Nachrüstfelgen zurück

smc_felge_rr © ÖAMTC
smc_felge_rr © ÖAMTC

Der Felgenhersteller SMC ruft Nachrüstfelgen der Größe 7,5Jx16H2 mit der Genehmigungsnummer "KBA 45580", die zwischen November 2004 und August 2007 produziert wurden, wegen Festigkeitsproblemen zurück.


Die SMC-Felgen Typ WB 75016 sind für folgende Fahrzeugmodelle erhältlich:

  • Seat: Altea
  • Skoda: Octavia, Superb
  • VW: Golf V, Touran, Passat, Caddy
  • Audi: A3, A4, A6, S6, A8, S8, 80, 90, 100, 200, V8
  • Mercedes: 190, A-, B-, C-, E-, S-, SLK-Klasse, Viano

Speichen können brechen

Wie das KBA in einer Presseaussendung mitteilt, kann es aufgrund unzureichender Festigkeit zu Speichenbrüchen an den Felgen kommen, die in weiterer Folge zum Verlust der Fahrzeugkontrolle führen. Das KBA warnt daher vor Benutzung dieser Felgen und stuft damit ausgerüstete Fahrzeuge als sehr verkehrsgefährdend ein.

Der ÖAMTC empfiehlt daher, den betroffenen Felgenbesitzern den nächstgelegenen Reifenhändler so schnell wie möglich aufzusuchen um den kostenlosen Tausch durchzuführen.

Weitere Informationen über den Ablauf der Rückrufaktion finden Sie auf der SMC-Homepage unter News&Presse bzw. unter der Telefonnummer +49 71 83/ 30 59 50.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln