Artikel drucken
Drucken

Saab ruft die Modelle 9-3 und 9-5 zurück

saab95_2002 © ÖAMTC
saab95_2002  -  Bild: Werk © ÖAMTC

Saab ruft weltweit insgesamt 297.290 Fahrzeuge der Baureihen 9-3 und 9-5 aus den Modelljahren 2000-2002 zur Überprüfung des Zündmoduls zurück. In Österreich sind 639 Fahrzeuge von der Rückrufaktion betroffen.

Im Detail handelt es sich um die Modelle 9-3 und 9-5 mit 4-Zylinder Motor, der Modelljahre 2000 bis 2002 und 9-5-Modelle mit 6-Zylinder Motor aus dem Modelljahr 2001.

Wie die Sprecherin des Importeurs dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann sich bei den oben erwähnten Modellen das Zündmodul (IDM - ignition discharge module) aufgrund elektrischer Überladung erhitzen und zum Schmelzen von Kabeln und Kontakten führen. Dabei kann Brandgeruch und geringfügige Rauchentwicklung entstehen. Nach Angaben der Sprecherin besteht allerdings keine Brandgefahr. Fahrzeuge mit einem defekten IDM können nicht mehr gestartet werden und in seltenen Fällen kann der Motor während der Fahrt an Kraft verlieren und absterben.
Bei den betroffenen Fahrzeugen wird das Zündmodul überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht.

Nach Angaben des Importeurs hat es aufgrund dieses Mangels bisher keine Personenschäden gegeben; in den USA gibt es allerdings vier Fälle mit geringem Sachschaden.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den nächsten Wochen über den Versicherungsverband zurückgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln