Artikel drucken
Drucken

Saab: Kein Rückruf sondern rückwirkende Garantie

saab95_2002 © ÖAMTC
saab95_2002  -  Bild: Werk © ÖAMTC

Bei der von einer Nachrichtenagentur verbreiteten Meldung über eine Saab-Rückrufaktion wegen vermeintlicher Motorschäden handelt es sich nach Angaben von Saab-Österreich um eine Falschmeldung, die mittlerweile widerrufen wurde.

Wie der Sprecher von Saab Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, handelt es sich bei der angesprochenen Maßnahme um ein Kundenunterstützungsprogramm mit einer rückwirkenden Garantie von acht Jahren. Dieses Programm bezieht sich auf exakt definierte Schadensbilder bei den Modellen Saab 9-5 der Modelljahre 1998 bis 2003, Saab 9-3 der Modelljahre 2000 bis 2003 und Saab 9-3 Viggen des Modelljahres 1999.
Betroffen sind jedoch nur Modelle mit 2.0 l oder 2.3 l Motoren (Motoren-Versionen B205 und B235). Ebenso wurden die beschriebenen Beanstandungen - eingeschränkte Schmierfähigkeit des Motorenöls sowie überhöhter Verschleiß der Steuerkette - vorwiegend unter bestimmten Fahrbedingungen reklamiert. Das sind hauptsächlicher Betrieb auf kurzen Strecken oder erhöhter Stop-and-Go Verkehr sowie ständiges Fahren bei überdurchschnittlichem Staubaufkommen.

Grundsätzlich empfiehlt Saab seinen Kunden, die im Besitz eines Fahrzeuges mit den oben erwähnten Spezifikationen sind, ausschließlich vollsynthetisches Motoröl zu verwenden sowie die empfohlenen Serviceintervalle konsequent einzuhalten.

Da es sich um keine Rückrufaktion handelt, werden die möglicherweise betroffenen Kunden nicht angeschrieben. Im Rahmen eines Serviceaufenthaltes bei einem Saab Partner wird der Motor jedoch hinsichtlich der oben erwähnten Gefährdung überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln