Artikel drucken
Drucken

Rückrufaktionen bei Honda Zweirad

honda pan european dyn
honda pan european dyn

Die Zweiradabteilung von Honda führt derzeit in Österreich zwei voneinander unabhängige Rückrufaktionen durch. Im Detail betreffen die jeweiligen Kontrollmaßnahmen die Baureihen VT750C und ST1300A (Pan European).


Absterben des Motors

Wie Honda Austria dem ÖAMTC in einem Schreiben mitteilt, könne bei insgesamt 111 Honda VT750C aus den Modelljahren 2010 und 2011 der Motor entweder während der Fahrt oder im Leerlauf plötzlich absterben. Kritische Fahrsituationen sind in diesem Fall nicht auszuschließen. Dem Hersteller zufolge haben interne Qualitätssicherungskontrollen gezeigt, dass eine Fehlfunktion des Neigungssensors dafür ausschlaggebend ist.


Bremswirkung beeinträchtigt

Bei 52 Honda Pan European (ST1300A) der Modelljahre 2008 und 2009 bestehe die Möglichkeit, dass der hintere Hauptbremszylinderschlauch an der Führung eines Sensors scheuert und dadurch beschädigt wird. Unter bestimmten Umständen könne es daher zum Bremsflüssigkeitsverlust kommen, wodurch die Bremsleistung der hinteren Bremse deutlich beeinträchtigt werde, erklärt Honda gegenüber dem ÖAMTC.


Kostenlose Modifizierung

Als Abhilfe werden an den betroffenen Motorrädern die jeweiligen Komponenten kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht bzw. modifiziert. Nähere Angaben zur Dauer des Werkstattaufenthalts wurden seitens des Herstellers nicht getätigt. Für den Kunden entstehen im Rahmen der Instandsetzung keinerlei Kosten, betont Honda Austria.


VVO informiert

Beide Rückrufaktionen sind in Österreich bereits gestartet worden. Alle betroffenen Zweiradbesitzer wurden im Auftrag von Honda Austria über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln