Artikel drucken
Drucken

Rückrufaktion für Volvo C30, S40 und V50

volvo_c30_mj2009 © ÖAMTC
volvo_c30_mj2009 © ÖAMTC

Aufgrund einer mangelhaften Servolenkungs-Rücklaufleitung ordert der schwedische Autobauer Volvo weltweit insgesamt 53.529 C30, S40 und V50 mit 5-Zylinder Ottomotor in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge aus den Modelljahren 2008 und 2009, österreichweit müssen sieben Volvos zur Kontrolle.

Wie der Sprecher von Volvo Car Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, wurde bei den genannten Modellen möglicherweise eine Servolenkungs-Rücklaufleitung montiert, die nicht den geforderten Spezifikationen entspricht. Deshalb könne sich der Schlauch von der Leitung lösen, Hydrauliköl entweichen und somit die Lenkunterstützung ausfallen. Als Abhilfe wird bei den betroffenen Fahrzeugen ein den Herstellervorgaben entsprechender Servoschlauch verbaut.

Laut Importeur sind hierzulande bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden im Auftrag von Volvo über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln