Artikel drucken
Drucken

Rückrufaktion für 248 Subarus

subaru_legacy09_dyn © ÖAMTC
subaru_legacy09_dyn © ÖAMTC

Die japanische Allrad-Schmiede Subaru hat kürzlich in Österreich eine Rückrufaktion für die Modelle Legacy und Outback gestartet. Eine möglicherweise defekte Kontaktspirale im Lenkrad ist der Auslöser. Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen 12. Jänner und 13. Oktober 2009 vom Produktionsband gelaufen sind.


Ausfall von Fahrer-Airbag und Hupe

Bei den genannten Fahrzeugen muss der Schleifring des Lenkrads, der zahlreiche Komfort- und Sicherheitssysteme mit Strom versorgt, vorbeugend ausgetauscht werden, teilt der Sprecher von Subaru Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mit. Ansonsten kann es zum Ausfall des Fahrer-Airbags und des akustischen Warnsignals (Hupe) kommen. Aber auch andere Funktionen, die vom Lenkrad aus angesteuert werden, können durch den fehlerhaften Bauteil beeinträchtigt werden.


Kunden werden demnächst informiert

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den kommenden Tagen im Auftrag von Subaru Österreich über den Versicherungsverband informiert und aufgefordert, so schnell wie möglich eine Vertragswerkstätte aufzusuchen. Dem Importeur zufolge sind bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln