Artikel drucken
Drucken

Rückruf: Hartes Bremspedal bei Ford

ford_mondeo_sardinien © ÖAMTC
ford_mondeo_sardinien © ÖAMTC

Aufgrund eines Mangels im Bremssystem ordert Ford weltweit insgesamt knapp 52.100 Fahrzeuge der Modellreihen Focus, C-MAX, Kuga, Mondeo, S-MAX und Galaxy - alle mit 2,0-Liter TDCi-Motor - in die Vertragswerkstätten zurück. Österreichweit sind insgesamt 1.775 Ford betroffen, die zwischen 1. November 2008 und 12 März 2009 die Werkshallen verlassen haben.


Bremswegverlängerung möglich

Bei den genannten Fahrzeugen muss das Rückschlagventil in der Unterdruckpumpe des Bremssystems getauscht werden, da dieses während der Warmlaufphase des Motor nicht ordnungsgemäß öffnet, so der Sprecher von Ford Austria gegenüber dem ÖAMTC. Das Bremssystem erfüllt trotzdem weiterhin alle gesetzlichen Vorschriften, durch die fehlende Bremskraftunterstützung kann es jedoch zu einer Verlängerung des Bremswegs kommen, ergänzt der Importeur.


Aktion angelaufen und abgeschlossen

Zwischenfälle, die mit diesem Mangel in Verbindung gebracht werden können, sind nach Angaben von Ford Austria bisher keine bekannt geworden. Die Aktion ist Ende Mai in Österreich angelaufen und bereits wieder abgeschlossen. Alle Fahrzeughalter wurden rechtzeitig über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln