Artikel drucken
Drucken

Rückruf für Porsche Panamera

porsche_panamera_dyn © ÖAMTC
porsche_panamera_dyn © ÖAMTC

Die Stuttgarter Sportwagenschmiede Porsche ruft weltweit insgesamt 11.324 Fahrzeuge der viertürigen Limousine Panamera wegen Gurtproblemen in die Werkstätten zurück. In Österreich müssen 105 Porsches zur Kontrolle. Betroffen sind Fahrzeuge, die seit Produktionsbeginn (Mitte 2009) bis Ende Februar 2010 vom Band gelaufen sind.


Mangelhafte Rückhaltewirkung

Nach Angaben vom Porsche Austria gegenüber dem ÖAMTC haben interne Tests gezeigt, dass es bei dem besagten Modell unter bestimmten Bedingungen (extreme Verstellung der Sitze) zu Problemen mit den vorderen Sicherheitsgurten kommen kann. Seitens des Herstellers ist in diesem Fall die Sicherungsfunktion des Gurtbeschlages nicht mehr gegeben. Dieser könne sich während des An- und Abschnallsvorgangs lösen und zur Beeinträchtigung der optimalen Rückhaltewirkung führen.

Zur Problembeseitigung montiert Porsche an den betroffenen Sportlimousinen einen Sicherungsring, wofür 15 Minuten veranschlagt werden.


Keine Unfälle, Aktion läuft bereits

Die Rückrufaktion ist vor einigen Tagen in Österreich angelaufen. Alle Fahrzeugbesitzer wurden rechtzeitig über das Porsche Vertriebsnetz informiert. Laut Importeur sind hierzulande keine Unfälle in diesem Zusammenhang bekannt geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln