Artikel drucken
Drucken

Rückruf für 449 Honda Zweirad

honda_cbf1000_2008mj © ÖAMTC
honda_cbf1000_2008mj © ÖAMTC

Die Zweiradabteilung von Honda startet in Österreich in den kommenden Tagen eine Rückrufaktion: Insgesamt 449 Motorräder der Baureihen CB600F, CBF600, CBF1000 und CB1000R aus den Modelljahren 2008 und 2009 müssen zur Kontrolle des Hauptbremszylinders in die Vertragswerkstätten.


Hauptbremszylinder: Mangelhafte Befestigung

Wie Honda Austria dem ÖAMTC in einer Aussendung mitgeteilt hat, haben laufende Qualitätskontrollen gezeigt, dass bei einigen Motorrädern möglicherweise die Befestigungsschrauben des Hauptbremszylinders nicht ordnungsgemäß (falsches Drehmoment) festgezogen wurden.


Kostenlose Reparatur

Während des Werkstattaufenthaltes wird an den betroffenen Maschinen die Hauptbremszylinderbefestigung kontrolliert und im Bedarfsfall korrigiert. Für den Kunden fallen keine zusätzlich Kosten an, betont Honda, anfallende Arbeitszeit und Material werden vom Hersteller übernommen.


Verständigung über VVÖ

Die Aktion läuft in den nächsten Tagen in Österreich an. Sämtliche Zweiradhalter werden direkt im Auftrag von Honda Austria über den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln