Artikel drucken
Drucken

Rückruf des Opel Mokka aufgrund eines Softwarefehlers

marcus_5_opel_mokka Kopie
marcus_5_opel_mokka Kopie
Österreichweit sind insgesamt 2832 Fahrzeuge des Modells Opel Mokka aus den Modelljahren 2013 und 2014 von der Rückrufaktion betroffen.
Auf Anfrage des ÖAMTC teilte erklärte ein Sprecher von GM Austria, dass es bei den betroffenen Fahrzeugen durch einen Softwarefehler zur Abschaltung des Allradantriebs kommen kann. Die Antriebskräfte werden dann nur noch über die Vorderachse übertragen. Je nach Fahrsituation ist auch eine Beeinträchtigung der Fahrstabilität nicht auszuschließen.
Der Mangel wird im Rahmen eines ca. 20 minütigen Aufenthalts in der Fachwerkstätte durch ein Softwareupdate behoben. Die Benachrichtigung der Besitzer der betroffenen Fahrzeuge erfolgt durch die jeweiligen Händler. Der Rückruf wurde bereits am 23.04.2014 gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln