Artikel drucken
Drucken

Rückruf bei Mercedes: Undichte Servolenkung

mercedes_eklasse_C207_stat © ÖAMTC
mercedes_eklasse_C207_stat © ÖAMTC

Der deutsche Premium-Hersteller Mercedes Benz hat vor Kurzem in Österreich eine Rückrufaktion für die Baureihen C (W204), E (W212, C207, A207) und GLK (X204) gestartet. Es kann es zu Problemen im Bereich der Lenkung kommen. Betroffen sind insgesamt 2.543 Fahrzeuge, die zwischen Juni 2009 und Februar 2010 die Werkshallen verlassen haben.


Schwergängige Lenkung

Ein Montagefehler innerhalb des Lenksystems kann bei den genannten Fahrzeugen den Austritt von Hydrauliköl verursachen. Der Mangel macht sich für den Kunden zunächst durch ein laut wahrnehmbares Geräusch der Servopumpe bemerkbar, erklärt der Sprecher von Mercedes Österreich gegenüber dem ÖAMTC. Sollte es zum Ausfall der Lenkkraftunterstützung kommen, äußert sich dies durch eine schwergängigere Lenkung. Laut I mporteur bleibt die Lenkfähigkeit des Fahrzeugs jedoch stets aufrecht.

Während eines 30-minütigen Werkstattaufenthalts wird die Servopumpe geprüft und gegebenenfalls der Anschlussstutzen der Servoleitung nachgezogen.


Kunden sind verständigt

Die Rückrufaktion ist unlängst in Österreich angelaufen. Alle betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Versicherungsverband informiert. Dem Importeur liegen in diesem Zusammenhang keine Meldungen über Unfälle mit Sach- oder Personenschäden vor.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln