Artikel drucken
Drucken

Riemenscheibe löst sich – Suzuki Rückruf läuft bereits

Suzuki_Splash © ÖAMTC
Suzuki_Splash © ÖAMTC
suzuki_swift05 © ÖAMTC
suzuki_swift05 © ÖAMTC
In Österreich sind insgesamt 368 Fahrzeuge der Baureihen Suzuki Swift (AZG) und Suzuki Splash (A5B) von der Rückrufaktion betroffen. Betroffen sind Fahrzeuge mit Benzinmotoren (K12B) aus dem Produktionszeitraum zwischen 11. September 2013 bis 25. November 2013.
Ein Sprecher der Suzuki Austria GmbH erklärte dem ÖAMTC auf Anfrage, dass im Zuge der ständigen Qualitätskontrollen ein Mangel festgestellt wurde. Möglicherweise sind die Befestigungsschrauben der Wasserpumpen-Riemenscheibe nicht ordnungsgemäß montiert, so der Sprecher. Dies kann dazu führen, dass sich die Riemenscheibe lockert und gegebenenfalls löst. Durch den Ausfall der Wasserpumpe kann es zur Überhitzung des Motors kommen und im schlimmsten Fall ist ein Motorschaden die Folge. Zur Behebung des Mangels wird daher die Riemenscheibe überprüft und falls nötig ausgetauscht. Laut Angabe von Suzuki Austria beläuft sich die Dauer des dafür nötigen Werkstättenaufenthalts auf ca. 1 Stunde.
Der Rückruf startete bereits am 29. Oktober 2014 und die Halter der betroffenen Fahrzeuge wurden durch den österreichischen Versicherungsverband in Kenntnis gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln