Artikel drucken
Drucken

Renault Serviceaktion

renault_megane06 © ÖAMTC
renault_megane06 © ÖAMTC
renault_clioIII © ÖAMTC
renault_clioIII © ÖAMTC

Renault ruft weltweit im Rahmen einer Serviceaktion insgesamt 1.292 Clio- und Megane-Modelle, die zwischen 10. November 2005 und 29. Mai 2006 produziert wurden, wegen Problemen mit dem Automatikgetriebe in die Werkstätten zurück. In Österreich sind 16 Fahrzeuge betroffen.

Wie die Sprecherin von Renault Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, können bei den oben erwähnten Fahrzeugen Störungen im Steuergerät des Automatikgetriebes auftreten. Diese äußern sich ohne Zutun des Fahrers durch eigenständiges Wechseln zwischen der dritten Fahrstufe und dem manuellen Modus.
Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen das Steuergerät des Automatikgetriebes ausgetauscht.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen direkt von Renault Österreich mittels eingeschriebenem Brief verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln