Artikel drucken
Drucken

Renault ruft weltweit 576.274 Fahrzeuge zurück

renault_megane © ÖAMTC
renault_megane © ÖAMTC

Der französische Fahrzeughersteller Renault ruft weltweit 576.274 Fahrzeuge mit 1.9-Liter Diesel-Motoren aus dem Bauzeitraum 1997 bis 2000 in die Werkstätten zurück. In Österreich sind 15.075 mit Klimaanlage und 1,9-dTi- und 1,9 dCi-Motoren ausgestattete Fahrzeuge der Baureihen Megane, Scenic, Laguna (erste Generation) und Espace betroffen. Gleiches gilt auch für die bis Anfang 2001 gebauten Fahrzeuge mit 1,9 dt-Motor.

Der Grund: Beim kräftigen Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen kann der Keilriemen abspringen und in den benachbarten Zahnriementrieb gelangen. Dadurch kann der Zahnriemen überspringen, was im Extremfall zum Motorschaden führt. Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen eine modifizierte Riemenscheibe mit Freilauf eingebaut.

"Sobald die Ersatzteilbevorratung bei den Werkstätten abgeschlossen ist werden die betroffenen Fahrzeughalter über das Renault-Call-Center verständigt", versichert Renault-Österreich-Pressesprecherin, Dorit Haider, dem ÖAMTC auf Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln