Artikel drucken
Drucken

Renault ruft Trafic II zurück

renault_traffic_II © ÖAMTC
renault_traffic_II © ÖAMTC

Renault ruft weltweit insgesamt 3.477 Fahrzeuge der Modellreihe Trafic II mit Beifahrersitzhöhenverstellung, die vor dem 1. Februar 2007 gefertigt wurden, wegen Problemen mit dem Airbagsteuergerät in die Werkstätten zurück.


Keine Gurtstrafferfunktion vorhanden

Wie die Sprecherin von Renault Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann im Falle eines Unfalls der Gurtstraffer am Beifahrersitz, aufgrund einer fehlerhaften Programmierung des Airbagsteuergerätes, nicht auslösen. Bei einem Aufprall wird der Beifahrer dennoch vom Sicherheitsgurt - jedoch ohne Gurtstrafferfunktion - zurückgehalten, betont Renault.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen das Airbagsteuergerät neu konfiguriert.

Unfälle mit Sach- oder Personschäden sind nach Angaben des Importeurs bisher keine bekannt geworden.

Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen und zu 50 Prozent abgeschlossen. Die betroffenen Fahrzeughalter wurden rechtzeitig per eingeschriebenem Brief von Renault Österreich darüber in Kenntnis gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln