Artikel drucken
Drucken

Renault ruft Kangoo-Modelle zurück

renault_kangoo1 © ÖAMTC
renault_kangoo1  -  Bild: Renault © ÖAMTC

Aufgrund technischer Mängel kann es beim Renault Kangoo passieren, dass sich der Airbag während der Fahrt entfaltet. Der Hersteller hat prompt reagiert, verständigt in den nächsten Tagen alle Kunden, die problematischen Teile werden umgehend kostenlos ausgetauscht. Nicht betroffen vom möglichen Defekt sind laut Renault jene Renault Kangoo-Modelle, die mit Seitenairbags ausgestattet sind.

Schwingungen oder Erschütterungen können bei Renault-Kangoo-Modellen, die zwischen 23. Dezember 1998 und 26. Mai 2000 produziert wurden, zu einer ungewollten Airbag- und Gurtstrafferauslösung führen. Wie Renault Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage bestätigte, sind weltweit 264.377 Fahrzeuge von diesem Mangel betroffen, 2.448 davon in Österreich.

60 Fälle mit ungewollter Airbag- und Gurtstrafferauslösung sind dem Generalimporteur in Österreich bekannt, 4 davon sind in Österreich aufgetreten. Wie Renault Österreich dem ÖAMTC versicherte, führte bisher kein einziger Fall zu Schäden oder Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln