Artikel drucken
Drucken

Renault ruft die aktuelle Megane-Baureihe zurück

renault_megane03 © ÖAMTC
renault_megane03 © ÖAMTC

Renault Österreich ruft insgesamt 2.209 Megane-Modelle aus dem Bauzeitraum Oktober bis Dezember 2002 wegen Bremsproblemen in die Werkstätten zurück.

Wie ein Sprecher von Renault Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, lässt sich bei einigen Fahrzeugen die Handbremse nur unzureichend lösen. Daher werden bei 1.518 Autos die Handbremsseilzüge überprüft und gegebenenfalls ebenso wie übermäßig verschlissene Bremsbeläge und Scheiben ausgetauscht.

Bei 691 Megane-Modellen wird nach Angaben des Renault-Sprechers der Bremskraftverstärker ausgetauscht, da ein Fertigungsfehler in diesem Bauteil zu einer leichten Dauerbremswirkung führen kann.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden telefonisch von Renault Österreich verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln