Artikel drucken
Drucken

PSA ruft SUV-Baureihe zurück

peugeot_4007_stat © ÖAMTC
peugeot_4007_stat © ÖAMTC

Nach Mitsubishi rufen nun Citroen und Peugeot ihre Schwestermodelle zurück in die Werkstätten: An insgesamt 61 Citroen C-Crosser und Peugeot 4007 mit 2,4-Liter-Ottomotor und stufenlosen CVT-Automatikgetriebe muss der Bremskraftverstärker überprüft werden. Genaue Angaben zum betroffenen Bauzeitraum konnten beide Hersteller nicht nennen.


Rückschlagventil kann defekt sein

Wie die Sprecher der jeweiligen Hersteller dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilten, besteht die Möglichkeit, dass unter besonderen klimatischen Bedingungen die Funktion des Rückschlagventils des Bremskraftverstärkers beeinträchtigt sei. Dies wirkt sich in weiterer Folge auf die Bremskraftunterstützung aus, was im Extremfall zu längeren Bremswegen führen kann.

Als Abhilfemaßnahme wird daher bei den betroffenen Fahrzeugen präventiv das fehlerhafte Rückschlagventil ausgetauscht.


Verständigung über Importeur oder Händler

Die Aktion ist bei beiden Herstellern bereits angelaufen, bei Citroen sind bis heute 66 Prozent der Fahrzeuge wieder instandgesetzt. Alle Fahrzeughalter wurden rechtzeitig mittels eingeschriebenem Brief vom Importeur bzw. Händler verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln