Artikel drucken
Drucken

Probleme mit CVT-Getrieben – Nissan ruft Fahrzeuge zurück

07_2013_top15_06_nissan_qashqai
07_2013_top15_06_nissan_qashqai
nissan_xtrail_08 © ÖAMTC
nissan_xtrail_08 © ÖAMTC

Laut Angaben von Nissan sind österreichweit 916 Fahrzeuge von dem Mangel betroffen. Es handelt sich dabei um folgende Baureihen:

• Qashqai (J10) – Produktionszeitraum 01.12.2006 bis 15.05.2012

• X-Trail (T31) – Produktionszeitraum 29.11.2006 bis 09.09.2011


Eine Sprecherin von Nissan Österreich erklärte gegenüber dem ÖAMTC, dass bei den betroffenen Fahrzeugen beim Betrieb unter hoher Last auf rutschiger oder schlechter Fahrbahnoberfläche das Schubgliederband des CVT Getriebes kurzzeitig durchrutschen kann. Für den Fall, dass das Fahrzeug häufig solchen Betriebsbedingungen ausgesetzt ist, kann es zu Abrieb am Schubgliederband kommen. Die Folgen sind Vibrationen, verminderter Vortrieb oder das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte.
Nissan schafft Abhilfe durch eine neue Programmierung des CVT Getriebesteuergeräts. Dafür ist lediglich ein 15 minütiger Werkstättenaufenthalt notwendig, so die Sprecherin. Die Rückrufaktion ist bereits im Gange und die betroffenen Fahrzeughalter wurden durch den österreichischen Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln