Jetzt Drucken

Probleme mit Beifahrerairbag – Nissan weitet Rückrufaktion aus

Im Rahmen der Erweiterung der Rückrufaktion werden in Österreich voraussichtlich 3151 Fahrzeuge zurückgerufen. Konkret sind die folgenden Modelle von dem Rückruf betroffen:

• Almera (N16): Produktionszeitraum 22.05.2001 bis 06.06.2003

• Maxima (A33): Produktionszeitraum 03.07.2000 bis 11.06.2003

• Navara (D22): Produktionszeitraum 24.04.2001 bis 30.06.2003

• Pathfinder (R50): Produktionszeitraum 19.07.2001 bis 09.05.2003

• Patrol (Y61): Produktionszeitraum 19.02.2001 bis 24.05.2003

• Terrano II (R20) Produktionszeitraum 06.01.2003 bis 28.02.2004

• Tino (V10) Produktionszeitraum 22.08.2001 bis 12.06.2003

• X-Trail (T30) Produktionszeitraum 02.07.2001 bis 23.05.2003


Eine Sprecherin von Nissan Österreich erklärte in einer schriftlichen Stellungnahme, dass bei den betroffenen Fahrzeugen in Folge einer inkorrekten Produktion der Druck bei der Airbagentfaltung zu hoch werden kann. Dadurch kann es zu einer Beschädigung des Airbaggehäuses kommen. Infolge dessen kann es unter ungünstigen Umständen zu Verletzungen der Insassen kommen, so die Sprecherin. Bei den betroffenen Fahrzeugen werden die Beifahrerairbags im Rahmen eines ca. einstündigen Werkstättenaufenthalts ausgetauscht.
Die Rückrufaktion wurde auf Basis neuer Informationen des Lieferanten gestartet und erweitert. Bis jetzt sind keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt. Die Rückrufaktion ist bereits gestartet und die Nissan Center Europe GmbH informiert die betroffenen Kunden schriftlich.