Artikel drucken
Drucken

Porsche ruft 2.540 Fahrräder zurück

porsche_bike_s © ÖAMTC
porsche_bike_s  -  Porsche Bike S © ÖAMTC
porsche_bike_fs © ÖAMTC
porsche_bike_fs  -  Porsche Bike FS © ÖAMTC
porsche_bike_fsevol © ÖAMTC
porsche_bike_fsevol  -  Porsche Bike FS Evolution © ÖAMTC

Die Porsche AG Stuttgart ruft 2.540 Porsche-Mountainbikes der Ausführung S, FS und FS Evolution aus dem Bauzeitraum August 1998 bis Juli 2001 zum Austausch eines mangelhaft gefertigten Verbindungsstücks zwischen Lenker und Vorderradgabel zurück.

Wie ein Sprecher des österreichischen Importeurs "Auto-Z" dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann bei den betroffenen Fahrrädern das aus Karbon gefertigte Verbindungsstück zwischen Lenker und Vorderradgabel wegen eines Fertigungsfehlers brechen. Als Abhilfemaßnahme wird das schadhafte Verbindungsstück durch einen Aluminium-Bauteil ersetzt.
Bei 23 Bikes des Modells FS Evolution wird darüber hinaus auch die aus Karbon gefertigte Sattelstütze wegen Bruchgefahr getauscht.

Die betroffenen Mountainbike-Besitzer werden schriftlich informiert und gebeten die Instandsetzung beim zuständigen Händler durchführen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln