Artikel drucken
Drucken

Platzende Ansaugschläuche sorgen für Rückruf des Nissan Qashqai

07_2013_top15_06_nissan_qashqai
07_2013_top15_06_nissan_qashqai

In Österreich sind laut Angaben von Nissan insgesamt 2597 Fahrzeuge des Modells Qashqai (J10) von der Rückrufaktion betroffen. Konkret handelt es sich dabei um folgende Typen:

• mit Motor K9K 15.04.2010 bis 12.12.2011

• mit Motor M9R 14.04.2010 bis 29.10.2012

(Anm. d. Red.: Bei K9K und M9R handelt es sich um Dieselmotoren)


Auf Anfrage des ÖAMTC erklärte die Sprecherin von Nissan Österreich, dass es bei den betroffenen Fahrzeugen zu einem Platzen des Ansaugschlauches am Turbolader kommen kann. Der daraus resultierende Druckverlust im Ansaugtrakt wird vom Ladedrucksensor registriert und führt zum Aufleuchten der Motorkontrollleuchte. Weiters ist mit einem Leistungsverlust des Motors zu rechnen, ergänzte die Sprecherin.
Während eines ca. 30 minütigen Aufenthalts in der Fachwerkstätte wird bei den Fahrzeugen der Einlassschlauch ausgetauscht. Die Rückrufaktion startete bereits am 28.07.2013 und die betroffenen Fahrzeughalter wurden durch den österreichischen Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln