Artikel drucken
Drucken

Peugeot ruft 807 zurück

peugeot_807_f01 © ÖAMTC
peugeot_807_f01 © ÖAMTC

Peugeot Austria ruft österreichweit insgesamt 4.750 Fahrzeuge der Modellreihe 807 wegen Problemen mit der Motorabdeckung und der Klimaanlage in die Werkstätten zurück.


Motorabdeckung

Bei 2.500 Peugeot 807, aus dem Produktionszeitraum Juni 2002 bis Anfang November 2004, kann es aufgrund von Stößen während des Fahrbetriebs oder Wartungseingriffen zur Lockerung der Motorabdeckung kommen, die sich im schlimmsten Fall während der Fahrt lösen kann.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Befestigung der Motorabdeckung modifiziert.


Klimaanlage

Weiters werden 2.250 Peugeot 807, aus dem Produktionszeitraum Juni 2002 bis Ende Juli 2004, mit Klimaanlage in die Werkstätten gerufen.

Problem: durch möglichen Verschluss des Kondeswasserabblaufes der Klimaanlage kann Wasser in das Airbagsteuergerät und den Fahrzeuginnenraum gelangen. Dies kann ein Aufleuchten der Airbagwarnleuchte bzw. im Extremfall eine Auslösung der Airbags bewirken.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Kondenswasserablauf der Klimaanlage verbessert.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesen Mängeln keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden mittels eingeschriebenem Brief von Peugeot Austria über diese Rückrufaktion informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln